Umrechnung der Leckrate

Für die meisten praxisrelevanten Fälle liegen die Grenzleckraten im Bereich laminarer Strömung (qL > 10-6 mbar · 1/s) dann gilt für die Umrechnung der Leckrate:

Leckrate

qL: Leckagerate
pi: Innendruck (absolut)
pa: Außendruck (absolut)
η: Dynamische Viskosität

Praktische Versuche zur Leckagerate zeigen, dass diese Umrechnung im Bereich Gas-Gas sehr gut angewendet werden kann. Bei der Umrechnung von flüssig-gasförmig liefert die Theorie der Leckagerate keine brauchbaren Ergebnisse und kann höchstens für eine sehr grobe Abschätzung eingesetzt werden.

Links